Anmeldung

Angemeldet bleiben
Einsätze
VU Weihbüchl, 14.10.2018, 8:30 Uhr

Die Feuerwehr Hohenegglkofen und die Löschzüge Stadt und Hofberg der Feuerwehr Landshut wurden am Sonntagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall mit leider tödlichem Ausgang alarmiert. Im Bereich von Weihbüchl (Gemeindebereich Kumhausen) stießen auf einer dortigen Gemeindeverbindungsstraße zwei PKW zusammen. Dabei knallte ein PKW in die Fahrerseite des anderen Fahrzeuges, wodurch beide Fahrzeuge in ein benachbartes Feld schleuderten und dessen Fahrer schwerste Verletzungen erlitt. Er verstarb trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen der ersten Rettungskräfte noch im PKW. Der Fahrer des anderen PKW wurde schwer verletzt, sein mit im Auto sitzendes Kind zum Glück nur leicht. Für die Feuerwehr blieb somit nur noch die traurige Aufgabe, die Unfallstelle zu sichern, beide ineinander verkeilten PKW mittels Seilwinde zu trennen und den verstorbenen Fahrer schließlich nach Abschluss aller polizeilichen und gutachterlichen Maßnahmen mit schwerem hydraulischen Rettungsgerät aus dem völlig deformierten PKW zu bergen. Die Personen im anderen PKW konnten das Fahrzeug ohne technisches Gerät verlassen und wurden von den anwesenden Notärzten und Rettungsdienstmitarbeitern in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Straße von der B 299 her kommend in Richtung Vogen und Weihbüchl war wegen des Einsatzes den kompletten Sonntagvormittag über gesperrt. Bezüglich des Unfallhergangs hat die Polizei die weiteren Ermittlungen übernommen. Für die Feuerwehr dauerte der Einsatz bis ungefähr 13:00 Uhr.

Quelle: Feuerwehr Landshut

 
VU B299

Freitag, 28.09.2018. Um 13:28 Uhr wurde die FF Hohenegglkofen zu einem Verkehrsunfall auf der B 299, auf Höhe der Abzweigung nach Hohenegglkofen, alarmiert. Absicherung der Unfallstelle und Sicherstellung des Brandschutzes. Nach Abschluss der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde die Einsatzstelle wieder an den Baulastträger übergeben.

 
Brand eines landwirtschaftlichen Gebäude

Am 27.08.2018, gegen 13:25 Uhr, wurden wir in die Gemeinde Adlkofen, nach Patzing, alarmiert. Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes war das Stichwort. Bereits von Hohenegglkofen aus war eine schwarze Rauchsäule zu sehen. Beim Eintreffen am Schadensort stand ein Stadel in Vollbrand. Wegen der akuten Gefährdung begannen wir sofort damit, das benachbarte Wohnhaus, sowie die angrenzenden Gebäude abzuschirmen. Somit konnte ein weiteres Ausbreiten des Feuers verhindert werden. Zusammen mit den weiteren alarmierten Feuerwehren, unter Leitung des Kommandanten der FF Jenkofen, konnte der Brand gelöscht werden. Gegen 16:00 Uhr konnten die meisten Wehren wieder abrücken, die Ortsfeuerwehr übernahm die Brandwache.

 
Brennender Holzlagerplatz

Am 28.Juli wurde die FF Hohenegglkofen um 17:51 Uhr nach Allmannsdorf, mit dem Alarmstichwort "Brand im Freien, Holzhaufen brennt" alarmiert. Vor Ort, war aus unbekannten Gründen, auf einen Holzlagerplatz, ein Brennholzstapel in Brand geraten. Das mehrreihig aufgestapelte Brennholz, Meterscheite, ca. 3m hoch aufgerichtet, brannte lichterloh. Mit massivem Löschwassereinsatz aus zwei C-Rohren, konnte das Feuer rasch unter Kontrolle gebracht werden und ein Übergreifen auf ein angrenzendes Stoppelfeld verhindert werden. Nachdem der Stapel auseinandergeräumt war und mit der Wärmebildkamera kontrolliert wurde, konnte der äußerst schweißtreibende Einsatz gegen 19:20 Uhr beendet werden und die Schadensstelle an den Eigentümer übergeben werden.

 


free poker