Anmeldung

Angemeldet bleiben
Einsätze
Unfall B299

Am 24.12.2014 heulten morgens um 1:34 Uhr die Sirenen. Die Feuerwehr Hohenegglkofen wurde auf die B 299 gerufen, nachdem sich dort, in Höhe Allkofen, ein Unfall ereignet hatte. Ein Pkw war beim Versuch einem Reh auszuweichen, ins Schleudern geraten und hatte sich entlang der Böschung überschlagen. Er kam seitlich, entgegen der Fahrtrichtung im Graben zu liegen. Die drei Insassen wurden, mit leichteren Verletzungen, durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Die FFW Hohenegglkofen leuchtete die Unfallstelle aus und stellte den Brandschutz sicher. Zur Bergung des Pkw, sowie der Reinigung der Straße, musste die B 299 halbseitig gesperrt werden.

Weniger Glück hatte das Reh............es hat den Unfall nicht überlebt.

 
Unfall B299

 

Am Samstag, 15.11.2014, ereignete sich auf der B 299 in Fahrtrichtung Vilsbiburg ungefähr auf Höhe der Abzweigung Hohenegglkofen, gegen 17:30 Uhr, ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Roller. Beim Eintreffen der Feuerwehren wurden die Unfallbeteiligten bereits vom Rettungsdienst versorgt. Auf Anweisung der Polizei errichteten die Feuerwehren aus Hohenegglkofen und Landshut-Hofberg eine Komplettsperre sowie eine großräumige Umleitung. Die Sperre musste während der Dauer der Unfallaufnahme durch einen Gutachter für etwa 4 Stunden aufrecht erhalten werden.

 
VU Kreuzung B299 / LA 30

Am Sonntag, den 09.11.2014 um 11:45 Uhr wurden wir zu einem Verkehrsunfall im Bereich der Kreuzung der LA 30 mit der B 299 bei Eck an der Straß gerufen. Ein Geländewagen war von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Durch die Wucht des Aufpralls stürtzte der Baum auf die Straße. Zusammen mit dem Rettungsdienst und den Kameraden der FF Landshut wurde der schwerverletzte Fahrer geborgen. Die FF Hohenegglkofen beseitigte mit Hilfe eines Radladers den Baum, so dass der Abschleppdienst das Fahrzeug bergen konnte. Zeitweise musste die B 299 halbseitig und die Kreuzung der LA 30 komplett gesperrt werden.

 
Ölspur nach VU in Jenkofen

Am 02.11.2014 wurde die FF Hohenegglkofen um 02:10 Uhr alamiert um "ausgelaufene Betriebsstoffe" zu binden. Am Ortseingang von Hohenegglkofen, von Jenkofen her, wurde gerade vom Abschleppdienst ein Fahrzeug aus dem Graben gezogen. Von der Polizei vor Ort wurden die Kameraden unterrichtet, daß es eine Ölspur von Jenkofen bis nach Hohenegglkofen gäbe. Auf die Nachfrage wie das denn möglich wäre, wenn das Fzg. hier verunglückt ist, erfuhren wir, das der Fahrer bereits in Jenkofen bei einem Unfall in ein Scheunentor gefahren war und dann mit dem schwer beschädigten Fahrzeug noch weitergefahren sei. Also machten sich die Kameraden auf Richtung Jenkofen, von wo aus zusammen mit den Kameraden der FF Jenkofen die Straße kontrolliert wurde. Da es sich aber größtenteils um Kühlwasser handelte, konnte die LA 30 schnell wieder freigegeben werden.

 


free poker